Lesemonate

[Lesemonat] Mai 2018

Hallo und willkommen zum Lesemonat Mai! Der Monat ist schon wieder seit ein paar Tagen vorbei und somit ist es wieder Zeit für den Rückblick zu den gelesenen und gehörten Büchern. Im Mai habe ich 5 Bücher mit insgesamt 1.831 Seiten gelesen, was durchschnittlich 59 Seiten am Tag entspricht. Dabei hatte ich zwei Leserunden, in denen das Lesen gleich doppelt Spaß gemacht hat.

img_20180505_161733.jpgDas erste Buch, das ich im Mai beendet habe, war ‚Diabolic – Vom Zorn geküsst‘ von S. J. Kincaid. Diese Jugend-Scifi-Dystopie habe ich zusammen mit der lieben Sophia von my.universe.of.books gelesen und war eins meiner Monatshighlights! Wieso weshalb warum könnt ihr bei meiner Rezension erfahren, die ich dazu bereits veröffentlicht habe. So langsam würde ich auch gerne den zweiten Band lesen, aber da der dritte noch nicht einmal auf Englisch erschienen ist, werde ich wohl noch etwas warten.

img_20180514_200654.jpg

Im Anschluss habe ich ‚The Ending‘ von Iain Reid beendet. Auch dazu gibt es zwar eine Rezension, aber bei dieser bin ich nicht zu einem eindeutigen Schluss gekommen, wie ich das Buch eigentlich finden soll. Da mich das Buch immer noch beschäftigt, habe ich mich mittlerweile entschieden, das als etwas sehr Positives anzusehen und würde dieses Buch all denen empfehlen, die gerne in die Psyche der Menschen blicken. Vielleicht hilft euch meine Rezension ja auch noch dabei weiter, sich über das Buch spoilerfrei zu informieren.

IMG_20180522_142702

Nach ‚The Ending‘ folgte mein zweites Monatshighlight ‚The Ivy Years – Bevor wir fallen‘ von Sarina Bowen. Hach, New Adult und ich, das ist ja eine schwierige Kiste. Aber dieses Buch habe ich uneingeschränkt geliebt und die Folgebände der Reihe sind die Bücher, auf die ich mich dieses Jahr noch am allermeisten freue! Das sagt doch schon alles, oder? Eine Rezension dazu ist auch auf meinem Blog online. Seit ich ‚The Ivy Years‘ gelesen habe, schleiche ich auch im die ‚True North‘-Reihe von der Autorin herum. Da ich meine Skepsis gegenüber New Adult aber einfach (noch?) nicht ablegen kann, zögere ich da immer noch sehr. Hilfe!

IMG_20180605_193846Etwas Ernüchterung folgte danach mit ‚Shatter Me‘ von Tahereh Mafi. Ich weiß, wie sehr dieses Buch und die ganze Reihe gehypt wird und auch bei mir lag das Buch schon seit 2016 zu Hause. Jetzt habe ich gemeinsam mit Lisa von lisi_liest endlich danach gegriffen und fand es leider nur mittelmäßig. Juliette hat mich unheimlich genervt. Es standen Angst, Bedrohung und Verfolgung im Raum und ihre Gedanken schweiften nur um sexy Bauchmuskeln, schöne Augen und Selbstmitleid. Es tut mir sehr leid für alle Fans da draußen, aber dieses Buch war einfach nicht meins. Ich überlege noch, es mit dem zweiten Band noch einmal zu versuchen, aber sicher bin ich mir noch nicht. Was ich an dem Buch allerdings geliebt habe, war der Schreibstil von Tahereh Mafi! Ihre Worte, ihre Formulierungen und die Besonderheit der durchgestrichenen Worte fand ich einfach großartig. Daher war dieser erste Band auch kein absoluter Flop.

Am selben Tag habe ich auch mein einziges Hörbuch für diesen Monat – ‚Das Blut‘ von Guillermo del Toto und Chuck Hogan – beendet. Dieses hat mir, wie der erste Band, sehr gut gefallen, auch wenn es kein Highlight war. Ich finde die gesamte Geschichte rund um Eph und Abraham richtig spannend, besonders die Idee dahinter. Ich muss aber auch gestehen, dass ich parallel die Serie schaue und mir diese noch etwas besser gefällt, zumal die Serie meiner Meinung nach überraschenderweise mehr bietet als die Bücher. Es gibt mehr Charaktere, obwohl ich die im Buch schon toll gezeichnet finde, und die Handlung geht – soweit ich das bisher beurteilen kann – in eine etwas andere Richtung. Ob ich den dritten Teil lesen werde, kann ich also noch nicht mit Sicherheit sagen.

Insgesamt bin ich total zufrieden mit meinem Lesemonat! Besonders, wenn ich ihn mit dem April vergleiche, in dem ich mich ja noch über das Fehlen eines Highlights beklagt habe. Für den Juni habe ich mir auch schon viel vorgenommen, aber da ich gleichzeitig für eine Klausur lerne und sehr viel im Garten vorhabe, befürchte ich, dass der Monat eher mau ausfallen könnte. Aber das wäre ja auch kein Weltuntergang, oder? 🙂 Interessant finde ich aber, dass ich dasselbe bereits im April über den Mai vermutet habe und doch wieder genauso viele Seiten geschafft habe. Also wer weiß, vielleicht unterschätze ich meine Lesepower ja. 🙂

Ich freue mich schon darauf, den nächsten Lesemonat zu schreiben, weil es immer so Spaß macht, kurz und knapp seine Leseeindrücke zu reflektieren!

Bis dann,

Denise

You Might Also Like


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.