sarina-bowen-the-ivy-years
New Adult Rezensionen

[Rezension] THE IVY YEARS – BEVOR WIR FALLEN – Sarina Bowen

Hallöchen!

In einer kleinen Leserunde zusammen mit der lieben Anja von julinybooks habe ich „The Ivy Years – Bevor wir fallen“ von Sarina Bowen gelesen und ich kann einfach nicht anders, als dieses kleine Schmuckstück zu rezensieren! Here we go:

Ivy Years
Quelle: LYX

THE IVY YEARS – BEVOR WIR FALLEN

Sarina Bowen

Verlag: LYX

Broschiert, 320 Seiten

12,90€ (E-Book: 9,99€)

 

 

Klappentext

„Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley, einem sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über eine enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance…“ (Quelle: LYX)

Cover

Die Covergestaltung des Buches gefällt mir unheimlich gut. Klar, das Cover ist nicht unbedingt aussagekräftig, aber dafür meiner Meinung nach ein echter Hingucker. Mir gefällt die Schriftart des Titels, weil ich dabei sofort an die Aufschrift eines College-Pullovers denken muss. Außerdem mag ich den schlichten Rahmen, der teilweise vor und teilweise hinter den Blumen zu sehen ist. Das verleiht dem Cover etwas mehr Tiefe.

IMG_20180503_185027

Meine Meinung

Nach diesem Buch sind meine Vorurteile gegenüber New Adult oder allgemein Liebesromanen endgültig Geschichte. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite geliebt und kann einfach nichts Negatives über diesen Roman verlauten lassen! Eine besondere Stärke liegt für mich zum einen im Schreibstil. Sarina Bowen schreibt wundervoll flüssig und irgendwie humorvoll und spritzig. Die Dialoge haben mir beispielsweise sehr gut gefallen, aber auch die Einblicke in die Gedankenwelt, da wir sowohl aus Coreys als auch aus Adams Perspektive lesen.

Zum anderen haben die Charaktere mich vollends von sich überzeugt und lassen mich mit der Frage zurück, warum nicht alle Menschen im echten Leben so sein können. Die Figuren waren unheimlich realistisch gezeichnet und einfach mal ganz normale Menschen, wie ich sie in manchen Büchern echt vergeblich suche. Ein springender Punkt: Die Figuren reden miteinander! Das klingt vielleicht banal, aber in vielen Büchern werden gewaltige Emotionen aufgebauscht und ein Druck erzeugt, nur weil die Charaktere einfach nicht ihren Mund aufmachen. „The Ivy Years“ dagegen ist eine Geschichte wie aus dem Alltag entnommen, ohne dabei langweilig zu sein, da wir dennoch von Schicksalen und innerer Zerrissenheit erfahren. Dieses Wort klingt vielleicht etwas unspektakulär, aber die meisten Charaktere waren einfach nett. Ja, nett! Bitte schreibt mehr über nette Menschen, liebe Autorinnen und Autoren! Nicht jeder muss unfassbar cool, schlagfertig, mutig oder düster sein. Der tolle Umgang miteinander hat mich wirklich ans Buch gefesselt und ich werde vermutlich bis ans Ende meiner Tage ein kleines bisschen in Adam Hartley verliebt sein.

Fazit

Dieses Buch ist einfach meine ganz große Liebe! Nachdem ich es ausgelesen hatte, habe ich mir sofort den nächsten Band vorbestellt und alle weiteren auf meine Wunschliste gesetzt. Besonders freue ich mich auf den dritten Band, der im Oktober erscheint. Wer New Adult mag, sollte meiner Meinung nach also unbedingt zu „The Ivy Years“ greifen. Und auch die „True North“-Reihe von der Autorin werde ich mir nun genauer anschauen.

Bis zum nächsten Mal,

Denise

You Might Also Like


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.